Recherche im Buchladen… Heute: Das Mitmachbuch!

Wenn man für eine Buchhandlung arbeitet und noch dazu für eine so wundervolle wie die „LeseZeit“, sieht man sich einer konstanten Quelle der Inspiration und der Versuchung gegenüber. Inspiration deswegen, weil man beim täglichen Querlesen von Neuerscheinungen oder Leseproben mit Themen in Berührung kommt, die man sonst nur oberflächlich streifen würde. Eine Versuchung ist es aus ähnlichen Gründen, denn genau diese Neuerscheinungen und Leseproben wecken das Einzelkind-Syndrom in mir: Alles meins!

Das hat zur Folge, dass sich in unserem Haus in ganzen vielen freien Ecken ungelesene Bücher stapeln, in denen ich dann – je nach Stimmung – die nächste Lektüre auswähle und die für mich Heiligtümer sind! Bücher sind für mich ähnlich bunt und dekorativ wie Blumensträuße. Zudem entwickelt man gegen sie keine Allergie, muss kein müffelndes Wasser wechseln und sie verleihen dem Hausbesitzer auch noch einen intellektuellen Touch – und das ist immer gut! Mein Mann sieht das noch recht pragmatisch, denn es könnte durchaus schlimmer kommen! Schlimmer heißt: Schuhe, Handtaschen oder Tropfkerzen.

Manchmal finden wir Bücher, die wir nie suchen würden

Mitunter stößt man in der Buchhandlung aber auch auf die eine oder andere Kuriosität. Nichtsahnend und auf Bitte einer Kundin stöberten wir in der Kategorie „Mitmachbücher“. Beabsichtigte Funde waren Bücher über Mandalas und/oder kreatives Gestalten; Themen, die die Fantasie anregen und Kindern Freude bereiten sollten. Beim Scrollen durch die Vorschlagsliste sind wir an einem Buch hängengeblieben, bei dem drei Augenpaare synchron aufgerissen wurden. Wenn Sie das Foto betrachten, erraten Sie unschwer, warum:

Wie „Geschlechtskrankheiten Ausmalen & Entspannen“ von Clara Clamydia in die Kategorie „Mitmachbücher“ für Kinder geraten kann, ist uns schleierhaft. WAS genau wird da ausgemalt und WOBEI macht man mit? Die weitere Recherche ergibt, dass von der Autorin ebenfalls „Krankheitserreger Ausmalen & Entspannen“, das „Geschlechtskrankheiten Activity Book“ sowie „Tödliche Viren Ausmalen & Entspannen“ erhältlich sind. Sollte das noch nicht für ausreichend heiteres Freizeitvergnügen gesorgt haben, wäre in gleicher Kategorie nach ein Ausmalbuch für Erwachsene mit dem Titel „Kackende Tiere“ oder „FUCK – Das ultimative Fluch- und Schimpfmalbuch“, ebenfalls für Erwachsene, käuflich zu erwerben.

Selbst mit viel Fantasie ist es uns immer noch ein Rätsel, WER solche Bücher kauft! Und was haben sich die Autoren dabei gedacht? Auf dem Buchcover findet sich zumindest ansatzweise eine Erklärung: Da die Anzahl der Geschlechtserkrankungen immer mehr zunimmt, möchte die Autorin ein größeres Bewusstsein schaffen und hat dafür ein Malbuch kreiert. Ebenso wie das dazu passenden Activity Book ist es ein „entspannter Spaß für Aufgeklärte, Interessierte und Betroffene“.

Vorbei sind die Zeiten von Benjamin Blümchen & Co.

Waren zu früheren Zeiten Malbücher von Benjamin Blümchen und Karla Kolumna, Yakari und dem Mondbär angesagt, malen die Kinder von heute Krankheitserreger und Parasiten aus? Vielleicht möchten besonders ambitionierte Eltern auch so möglichst früh die Weichen für ein Medizinstudium stellen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wer das seinem Nachwuchs ins Osternest legen möchte.

Richtig liebevoll gestaltet dagegen ist das Fluch- und Schimpfmalbuch für Erwachsene. Nicht nur, dass man sprachlich ausgebuffte Alternativen zu den gängigen Schimpfwörtern aufgezeigt bekommt, die Ausmalbilder enthalten recht fantasievolle Details. Einfach das passende Schimpfwort zur augenblicklichen Stimmung suchen und entspannt loslegen, empfiehlt der Autor. Hier haben wir Achtsamkeit at its best!

Derzeit haben wir alle nicht wirklich viel zu lachen. Corona und die damit verbundenen Begleitumstände prägen den geschäftlichen und persönlichen Alltag und nehmen uns viel Leichtigkeit. Umso schöner ist es, wenn man solche Kuriositäten entdeckt und ungehemmt in die FFP2-Maske prusten kann. Ausgemalt haben wir uns in unserer Fantasie so einiges und entspannt waren wir nach dieser heiteren Recherche-Runde ebenfalls. Im weiteren Sinne haben diese „Mitmachbücher“ ihren Zweck also erfüllt.

Was Ihre Kinder angeht, haben wir aber definitiv eine Reihe von erziehungstechnisch verträglicheren Alternativen in der „LeseZeit“ vorrätig, die wir Ihnen guten Gewissens empfehlen können. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.